Gepostet: 26.07.2019

senetics healthcare group GmbH & Co. KG

Magnetfeldapplikator zur lokalen Tumortherapie mit Nanopartikeln (MagTuna)

Krebserkrankungen zählen heutzutage neben Herz- und Kreislauferkrankungen zu den weltweit häufigsten Todesursachen. Trotz der zahlreichen Fortschritte in den Behandlungsmöglichkeiten rechnet die IARC (International Agency for Research on Cancer) bis zum Jahr 2030 mit weltweit über 22,2 Mio. neuen Krebsfällen. Dies entspricht einem Anstieg um 75% gegenüber 2008. Eine der aktuell wichtigsten Methoden bei der Bekämpfung von Krebs ist die Chemotherapie, also die Behandlung des Tumors mit toxischen Chemikalien zur Unterdrückung der Vermehrung der Krebszellen. Die dabei zum Einsatz kommenden chemotherapeutischen Wirkstoffe sind sehr potent, allerdings wird dabei das umliegende, gesunde Körpergewebe massiv geschädigt.
Im Kooperationsprojekt zwischen der senetics healthcare group GmbH & Co. KG und dem Universitätsklinikum Erlangen (Seon), soll ein neuartiges Therapiesystem entwickelt werden, um die bei einer Krebstherapie auftretenden Nebenwirkungen zu minimieren. Es handelt sich hierbei um einen Magnetfeldapplikator (siehe Abbildung) der für die gezielte Steue-rung von Nanopartikel eingesetzt werden soll. Diese Partikel werden mit einem chemotherapeutischen Wirkstoff beladen und anschließend durch ein Magnetfeld gezielt in die Nähe des Tumors gebracht. Mit Hilfe dieses Prinzips ist es möglich, örtlich eine hohe Konzentration des Wirkstoffs zu erreichen und gleichzeitig den gesamten Organismus zu schonen.
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.